Hi, das ist ein Blog eines Designers, Filmemachers und 3D Artists

3D Eismonster Charakter Design und Matchmoving

Idee und Konzeption

Begonnen hat alles mit einer Idee. Ich wollte eine Filmszene in der Eine Person durch den Wald spaziert in der plötzlich ein bedrohliches Monster aus dem Boden ausbricht. Also machte ich mich auf in einen Wald um Die Filmaufnahmen für die drei geplanten Szenen zu machen. Während dem  erstellten erkannte ich, dass eine einzelne Szene ohne Schnitt aufwendig genug war und so beschloss ich nur eine Animation eines Gehenden Monsters im Wald zu machen.

Die fertige Szene, eine Kombination von 3D Modell und Video.

skizzen

Mir war klar ich wollte ein golemartiges Monster erstellen. In Photoshop begann ich einfache Skizzen zu zeichnen um mögliche Formen und Varianten des Characters auszuprobieren.

konzeptzeichnung

Ich entschied mich dafür die letzte Variante mit Farbe genauer auszuarbeiten. So entstand die Konzeptzeichnung für das Eismonster

Modellierung

modellierung

Der nächste Schritt war die Modellierung des Characters. Ich habe die Konzeptzeichunung in Blender als Hintergrund geladen und danach ein einfaches Modell erstellt.

sculpting

Der Hauptteil der Erstellung war das Sculpting. Mit einem Multiresolution Modifier wurde Das Objekt hoch unterteilt und die Details der Oberfläche herausgesculpted.

Material

eismaterial

Die Materialerstellung bestand aus sehr viel herumprobieren. Als erstes wurde eine Texturmap erstellt angepasst auf die gesculptete Oberfläche. Für die Texturierung verwendete ich verschiedene Eis- und Schneetexturen von Textures.com. Diese habe ich in der Farbe, Helligkeit und Sättigung angepasst und übereinander verblendet.

texturmap

Die Normalmap besteht aus einer Exportierten Map des Gesculpteten Objekts und einer generierten aus der Farbtextur.

Tracking

Matchmoving oder Traking nennt man die Abstimmung der Kamerabewegungen auf den virtuellen Raum. Das heißt das 3D Monster wird in das Video gesetzt.

tracking

Bei den Aufnahmen ergab sich bereits ein Problem, denn am Drehtag war es bewölkt und dunkel. Das Filmmaterial war durch die groß eingestellte Blende unscharf und auch etwas verschwommen. Dies machte das Tracken schwierig.

tracking3d

Nachdem ich das Tracken relativ sauber gelöst hatte wurde der Boden digital nachgebaut so dass er mit dem Video zusammenstimmt. Auf dem Boden werden die Schatten der Charakters projeziert. Das Monster wird so animiert, dass es exakt auf dem Boden geht. Es soll der Eindruck entstehen des steht wirklich im Wald geht und nicht schwebt oder rutscht.

Animation und Rigging

rigging

Ich habe das Monster einfach geriggt und einen Walkcycles erstellt. Anschließend das Monster einen Pfad entlang animiert, so dass es aussieht als würde es den Weg entlang gehen. Die Wurfbegebung mit dem gehen zu kombinieren war eine Herausforderung, da ich mit Rigging und Animation nur wenig Erfahrung habe.

Compositing

compositing

Im Compositing Editor habe ich das Video, Character und Schatten miteinander vereint und noch farbliche Anpassungen getroffen.

eiswolke

Die Eiswolke die vom Monster geschossen wird habe ich mit After Effects erstellt.

Fazit

eismonster_zusammenstellung

Obwohl das fertige Video nur fünfzehn Sekunden lang ist habe ich einige Wochen zur herstellung benötigt. Ich muss dazu sagen, dass ich mit vielen Bereichen wie Rigging, Tracking und Animation kaum Erfahrung hatte. Obwohl es lange gedauert hat bin ich ganz zufrieden und habe dab dabei sehr viel gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.